Jugendsprecher sein ist mehr…

Was ist das? Was machen die? Was sollte so ein Typ drauf haben?

Auf den folgenden Seiten könnt ihr erfahren wie man JugendSprecherIn wird und was zu diesen Tätigkeitsfeld gehört. In den Vereinen bekommt ihr die Möglichkeit eure Führungsqualitäten zu trainieren, könnt eure Kreativität entfalten und eure Persönlichkeit stärker entwickeln. Lasst euch jetzt nicht aufhalten, lest und macht euch am besten selber ein Bild von diesen tollen Job.

Trainiere  Schlüsselqualifikationen und mach mehr aus Dir und Deinen Möglichkeiten.

„Jugendarbeit wird nicht für, sondern mit den Jugendlichen gemacht!“ Doch damit dies nicht nur so daher gesagt wird, sondern auch umgesetzt werden kann, sollte in Sportvereinen neben dem Jugendleiter auch mindestens eine weibliche Jugendsprecherin und ein männlicher Jugendsprecher mit den jeweiligen Stellvertretern  als „Sprachrohr“ der Kinder und Jugendlichen des Vereins gewählt werden. Sie können als junge Menschen die Wünsche, Einstellungen und Interessen der Jugendlichen im Verein oft authentischer vermitteln als Erwachsene. Sie sind noch näher dran an den jugendlichen Vereinsmitgliedern, da sie meist in einer Jugendmannschaft oder einem Jugendteam aktiv sind. Diese Broschüre richtet sich nicht nur an angehende und aktive Jugendsprecher, sondern auch an Jugendleiter und Vereinsvorstände. Letztere sollen junge Menschen für dieses Amt animieren, Sie fördern und unterstützen. Das heißt, sie sollen ihre Jugendsprecher vertrauensvoll an die Hand nehmen, ihnen aber zugleich auch eigene Verantwortung übertragen und Möglichkeiten bieten, sich auszuprobieren! Interessierte Jugendliche und aktive Jugendsprecher finden in der Broschüre eine ausführliche Beschreibung möglicher Aufgabenfelder, die sie sich durchlesen können und/oder mit ihrem Jugendleiter oder Vereinsvorstand zusammen besprechen können. Ich bin sicher, ihr findet hilfreiche Anregungen für eure Arbeit als Jugendsprecher! In vier Kapiteln werden Themen für die Arbeit eines Jugendsprechers behandelt. Neben dem Aufgabenprofil wird auch das vom Jugendleiter und vom Vereinsvorstand zu schaffende Umfeld für die Jugendsprecher beschrieben und Argumente für die Mitarbeit von Jugendsprechern angeführt. Des Weiteren bietet das Team der BYSJ für interessierte junge Menschen eine zusätzliche Möglichkeit sich im Sport zu engagieren und bei Veranstaltungen und Aktionen mitzubestimmen und mitzuwirken. Sie können dabei Erfahrungen sammeln und wichtige Kompetenzen für ihre verbandliche, aber auch für ihre berufliche Zukunft erwerben. Das Juniorteam stellt sich am Ende der Broschüre vor und lädt alle Jugendsprecher ein, mitzumachen!

Erfüllst du zwei oder mehr der nachfolgenden Kriterien, dann bist du für das Jugendsprecher-Amt geeignet!

  • Jugendliche/r, mindestens 14 Jahre alt
  • Interesse und Freude an der Arbeit mit und für Kinder/n und Jugendliche/n
  • Zeit haben und sich als Jugendsprecher/ in einbringen wollen Spaß an Teamarbeit haben
  • Kommunikationsfreudig
  • Kreativ
  • mutig
  • Durchsetzungsvermögen haben
  • Eigeninitiative haben
  • ausdauernd
  • offen für Neues
  • wissbegierig, neugierig
  • Interesse an Fortbildung

Guschi und Gusch die Jugendsprecher von youthspeakerWir möchten dir hier einen Rahmen der Mitwirkungsmöglichkeiten eines Jugendsprechers aufzeigen, in dem du nach Lust und Laune tätig werden kannst.

Das Amt ist sehr interessant, da du viele Menschen in und außerhalb des Vereins kennen lernen wirst und damit allerlei Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln kannst.

Die nachfolgenden Aufgabenbereiche für einen Jugendsprecher bedeuten nicht, dass du dies alles leisten sollst oder musst. Sie dienen dir als Orientierungshilfe und zeigen dir Aufgabenfelder, in denen du aktiv werden kannst.

Noch ein Tipp: Mache nur das, was dir Spaß macht und lasse dich nicht mit Aufgaben zuschütten, die nichts mit deinem Amt als Jugendsprecher zu tun haben. Na ja, ganz so einfach ist es nicht: Ab und zu werden auch Dinge zu erledigen sein, die “ einen nicht vom Hocker reißen“.

Trotzdem: Du solltest noch genügend Zeit für Freunde, Hobbies, Schule und Beruf haben.

Der Jugendsprecher ist das „Sprachrohr“ der Kinder und Jugendlichen des Vereins.

Er vertritt zusammen mit dem Jugendleiter die jugendlichen Interessen und bringt die Standpunkte, Bedürfnisse, Interessen, Wünsche und Probleme der Kinder und Jugendlichen bei den Verantwortlichen des Vereins ein.

Er ist nicht nur Kontaktperson zwischen der Jugend und den Erwachsenen, sondern auch zwischen Jugendlichen untereinander, z.B. wenn es einmal Knatsch gibt.

Als „Sprachrohr“ informiert er die jeweils andere Seite überjugendrelevante Dinge im Verein.

Natürlich weißt du und die Freunde in deiner Mannschaft/ Gruppe, was dir im Verein gefällt oder nicht gefällt. Du wirst das auch dem Vorstand und dem Jugendleiter mitteilen, aber:

Ist dies auch die Meinung aller Jugendlichen im Verein?

Um die Stimmung, z.B. zur Durchführung einer Fete, bei allen Jugendlichen des Vereins abzuklopfen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Du könntest alle einzeln befragen, was aber zuviel Zeit in Anspruch nehmen dürfte. Du könntest auch während des Sportbetriebs alle Jugendgruppen/mannschaften abklappern, aber auch das kostet zuviel Zeit.

Besser ist der Einsatz eines Fragebogens, den du an die Übungsleiter verteilst, mit der Bitte, diesen an dich ausgefüllt wieder zurückzugeben.

Die Jugendversammlung wäre die ideale Plattform, um Kinder und Jugendliche des Vereins zu befragen, aber sie findet nur ein bis zweimal im Jahr statt. Zudem werden diese Versammlungen meist schlecht besucht. Vielleicht gelingt es dir, die Jugendversammlung jugendgemäßer zu gestalten und damit für mehr Besuch zu sorgen!

Kinder_Gruppe_liegenAls Sprecher der Vereinsjugend pflegst du vor allem den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen. Suche das ganze Jahr über das persönliche Gespräch mit ihnen, so kannst du bald die Stimmung, die Bedürfnisse und Probleme herausfinden. Du bleibst aktuell und kannst für die Mehrheit der Vereinsjugend fortlaufend sprechen.

Denke dabei immer daran, dass man es nicht allen recht machen kann!

Einer deiner wichtigsten Partner ist der Vereinsjugendleiter. Mit ihm besprichst du alle anstehenden Dinge. Nutze seine Erfahrung und lasse dich von ihm bei der Arbeit mit den Jugendlichen und mit den Erwachsenen beraten und unterstützen.

Als Jugendsprecher bist du Mitglied in der Vereinsjugendleitung, um bei allen Jugendangelegenheiten am Ball zu bleiben.

Eine optimale Jugendarbeit kann nur im Team (Mitglieder der Vereinsjugendleitung und weitere Helfer) geleistet werden. Eine weitere gute Voraussetzung ist die Kombination von jungen, spontanen und kreativen Jugendsprechern und erfahrenen Jugendleitern.

Suche den Kontakt mit dem Vorstand des Vereins. Zwar ist der Jugendleiter meist Mitglied im Vorstand und vertritt euch dort nach besten Kräften. Aber er ist kein Jugendlicher mehr und kann deshalb nicht mehr so denken und fühlen   mag er sich noch so anstrengen!

Nur ein Jugendlicher   eben ihr Sprecher   kann die Probleme, Empfindungen, Wünsche aus der Sichtweise der Jugendlichen zu den Erwachsenen richtig rüberbringen. Mache dem Vorstand klar, dass deshalb neben dem Jugendleiter auch du als Jugendsprecher an den Vorstandssitzungen teilnehmen musst.

Überzeuge auch den Jugendleiter!

Als ständiges Mitglied könntest du zu allen jugendrelevanten Dingen sofort die Meinung der Jugend kundtun. Wichtige Informationen, die euch betreffen, kannst du sofort mit den Kindern und Jugendlichen besprechen.

Bist du frisch gewählter Jugendsprecher, kennt dich keiner.

Stelle dich allen wichtigen Leuten im Verein als neuer Jugendsprecher vor. Nutze dazu Vereinsveranstaltungen (Hauptversammlung, Abteilungstreffen, Trainingsstunden, Vereinszeitschrift).

Suche das persönliche Gespräch mit Kindern, Jugendlichen, Übungsleitern, Betreuern, Vorstand, Eltern, …  und dem Jugendleiter.

Du wirst dabei eine Menge netter Leute kennen lernen und feststellen, dass die anderen auch nur mit Wasser kochen. Auch ein Schatzmeister oder ein Vorsitzender eines Vereins haben einmal klein angefangen!

Solltest du bei deiner Arbeit auf Meckerer und Nörgler treffen   mache dir nichts daraus   solche Menschen trifft man leider immer wieder. Bespreche dies aber auf jeden Fall mit deinem Team! Und: Dumm daher reden kann jeder gefragt ist aber aktive Mitarbeit!

Tastatur_freigestelltNeben deiner Tätigkeit als „Sprachrohr“ der Jugend ist es natürlich wichtig, die Jugend über alle Entscheidungen, die sie betreffen, zu informieren. Dies können Veranstaltungen der Vereinsjugend, Entscheidungen über den Jugendetat durch den Jugendausschuss, das Angebot einer Fotogruppe etc. , sein.

Wie und wo erfährst du diese Infos? In Vorstandssitzungen, Abteilungsbesprechungen, Jahreshauptversammlung, Jugendausschuss  Sitzungen und in persönlichen Gesprächen mit oben genannten Leuten.

Informationen sind die halbe Miete deiner Jugendsprecherkarriere   hol‘ sie dir!

Informationen, die alle Jugendlichen angehen, sind nicht über das persönliche Gespräch vermittelbar. Dies würde zu lange dauern. Andere Wege der Öffentlichkeitsarbeit sind angebracht: Handzettel, Aushang am Schwarzen Brett, Artikel in der Vereinszeitung,… oder vielleicht sogar in der von dir neugestalteten Jugendseite. Du siehst, die Arbeit des Jugendsprechers kostet Geld und muss finanziert werden. Sichere dir mit Hilfe des Jugendleiters die Finanzierung deiner Arbeit.

Jugendsprecher sein bedeutet, viel Arbeit und Zeit einzubringen. Da du sicher noch für andere Interessen Zeit haben möchtest, ist es sinnvoll, die Aufgaben aufzuteilen. Ein Jugendsprecher-Team drängt sich geradezu auf, denn gemeinsam geht es oft leichter.

Der Jugendsprecher (oder das Team) ist/sind Animateur/e.

Die Erfahrung zeigt immer wieder, dass Kinder und Jugendliche nach ihren Bedürfnissen befragt nur sehr zäh Auskunft geben, vielleicht auch, weil sie sich nicht trauen.

Hier ist der Jugendsprecher gefordert, muss sie ermuntern, ihre Wünsche und Anregungen zum Vereinsleben zu äußern, aber auch die Mitarbeit und Mitgestaltung beim Jugendangebot einfordern. Für jeden gibt es passende Mitwirkungsmöglichkeiten, oft muss ein Talent nur geweckt werden.

Neben der Animation der anderen kann das Jugendsprecher-Team seine eigenen Ideen einbringen und in Zusammenarbeit mit der Jugendleitung des Vereins verwirklichen:

Training, Wettkämpfe, Feste, Feten, Ausflüge, Freizeiten, Sammelaktion,….

Jugendsprecher sind in der Regel von Jugendlichen gewählt und haben damit deren Vertrauen. Sie können bei Konflikten zwischen den Jugendlichen vermitteln und Lösungswege suchen helfen.

NewspaperDie Sprecher der Kinder und Jugendlichen sollen nicht nur mitreden, sondern sie müssen auch in allen Jugendangelegenheiten mitentscheiden dürfen. Es geht schließlich um sie! Sprecht diesbezüglich mit eurem Jugendleiter und mit dem Vorstand des Vereins! Fordert die Mitbestimmung für alle Angelegenheiten, die auch euch betreffen!

Der Staat fordert die Mit-  und Selbstbestimmung von jungen Menschen ein. Wir, die Bayerische Schützenjugend bieten dazu Informationen und Hilfen an: Arbeitshilfen, Jugendsprecher  Lehrgänge, Muster  Jugendordnungen für Vereine, die zeitgemäß Mitsprache und Mitbestimmung der Jugend beinhalten.

Ohne euer Engagement kann diese Idee in den Vereinen nicht verwirklicht werden.

Die Umsetzung der Mit  und Selbstbestimmung der heutigen Vereinsjugend wird der Grundstock der Vereinsarbeit in den nächsten Jahrzehnten sein, denn   ihr seid die ehrenamtliche Zukunft der Vereine!

Jugendsprecher sein will gelernt sein, Meister fallen nicht vom Himmel! Aber keine Angst, du wirst mit der Jugendsprecher  Arbeit in dein Amt hineinwachsen. Auch Fehler machen gehört dazu, sie sind ein Teil des Lernprozesses.

Mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen, einem aufgeschlossenen Jugendleiter und mit dem Besuch eines JugendsprecherLehrgangs der Bayerischen Schützenjugend geht vieles leichter.

Weitere Unterstützung und Möglichkeiten, dich mit anderen Jugendsprechern auszutauschen, findest du beim JugendSprecherTeam der Bayerischen Schützenjugend. Du kannst auch gerne bei den Aktivitäten des JugendSprecherTeams mitwirken. Schaue einfach mal auf die Homepage: www.youthspeaker.netzcheckers.net. Informationen zum BSSJ-JugendSprecherTeam findest du auf der letzten Seite dieser Broschüre.

Spreche mit deinem Jugendleiter bzw. dem Vereinsvorstand über die Bedeutung eines Jugendsprechers in eurem Verein! Bespreche mit ihm diese Zeilen !

Für wen wird Jugendarbeit gemacht? Vielleicht entspricht das, was die Erwachsenen für die Kinder und Jugendlichen anbieten, gar nicht deren Vorstellungen. Lasst deshalb Kinder und Jugendliche sprechen   über die Jugendsprecher!

Identität und Zugehörigkeit zum Verein finden Jugendliche nur, wenn sie mit den (Jugend ) Angeboten des Vereins zufrieden sind. Entsprechende Angebote werden nur eingerichtet, wenn die Verantwortlichen (Jugendleiter und Vorstand) wissen, was ihre Jugend will.

Das kann „das Sprachrohr der Jugend“, der Jugendsprecher, den Verantwortlichen sagen. Er bringt die Interessen, Meinungen, Vorstellungen, Wünsche und Probleme der Gleichaltrigen rüber.

Wir haben mit dem Jugendsprecher ein wichtiges Bindeglied zwischen Jugend  und Erwachsenenwelt im Verein und Verband.

Der Jugendsprecher vertritt die jugendlichen Interessen.

Über die Mitarbeit des Jugendsprechers im sportlichen und/oder überfachlichen Bereich lernt er Jugendarbeit aktiv zu gestalten und zu organisieren. Er sammelt dabei Erfahrungen, erwirbt Menschenkenntnis, Selbstsicherheit und Führungseigenschaften.

Jugendsprecher  Arbeit ist persönlichkeitsbildend und hilft mit bei der Erziehung zum „mündigen“ Bürger.

Die Möglichkeit, über Inhalte und Entscheidungen selbst  oder mitzubestimmen und Mitverantwortung zu übernehmen, führt zu einer Identifikation des Jugendsprechers mit dem Verein/Verband. Damit ist er eher bereit, auch später Ämter zu übernehmen und als „Ehrenamtlicher“ weiterzuwirken.

Der ehrenamtliche Nachwuchs muss langfristig und sorgsam aufgebaut werden!

  • Jugendsprecher festgeschrieben in der Jugendordnung
  • Mitbestimmung, Mitverantwortung festgeschrieben in der Jugendordnung
  • Anerkennung der Jugendarbeit in der Gesellschaft (z.B.bei Bundeswehr , Zivildienst , Studienplatzvergabe, Berufseinstellung)
  • Unterstützung durch Erwachsene im Sportverein, z.B.
    • Vertrauen in die Jugend setzen, Jugend als Partner sehen und mitreden, mitbestimmen, mitarbeiten, mitverantworten lassen.
    • Erfahrene Mitarbeiter im Sport und in der Jugendarbeit unterstützen, begleiten und arbeiten bei Bedarf die Jugendsprecher auf ihrem Weg in die Selbständigkeit ein.
    • Jugendsprecher werden Möglichkeiten der Mitarbeit angeboten, nicht aufgezwungen. Sie werden nach und nach in die Verantwortung geführt, nicht überfordert!
    • Jugendsprecher müssen integriert werden, d.h. sie erhalten Einladungen zu Sitzungen (Vorstand etc.).
    • Jugendsprecher müssen informiert werden.
    • Sitzungen und Tagungen müssen jugendgerecht geplant werden:

§  1) Termine jugendgerecht legen

§  2) Sitzungsorte müssen mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar sein eingeschränkte Mobilität der Jugendlichen beachten!

§  3) eventuell Mitfahrgelegenheit organisieren.

o   Jugendsprecher zu Fortbildungen oder Schnupperlehrgängen anregen, z.B. bei der Bayerischen Schützenjugend. Die Kosten werden vom Verein getragen.

  • ein junges, kreatives, offenes Team
  • sportinteressiert alle unter 27 Jahre
  • in ganz Bayern aktiv
  • setzen uns unsere eigenen Ziele und Aufgaben
  • organisieren uns selbst
  • bestehen aus Bezirks , Gau¬ und Vereinsjugendsprechern und jungen Menschen, die Lust und Laune haben, mitzumachen?
  • Unterstützung von Jugendsprechern (Bezirk, Gau, Verein) durch Lehrgänge
  • mit Sportgruppen und Jugendsprechern aus den anderen Ländern aktiv werden
  • Ansprechpartner für Jugendliche sein und vermitteln
  • Netzwerk für einen besseren Informationsaustausch aufbauen
  • Veranstaltungen und Projekte selber organisieren und durchführen, z.B. Sportevents (von und für Jugendliche)
  • Jugendarbeit im Verband unterstützen und verbessern
  • Erfahrungen austauschen
  • Wir suchen junge Leute wie dich, die Interesse haben, von Zeit zu Zeit in unserem JugendSprecherTeam mitzuarbeiten!
  • Wenn dir also unsere Aufgaben und Ziele zusagen, dann surfe doch einfach mal durch unsere Homepage!
  • Du musst allerdings Mitglied in einem bayerischen Schützenverein sein.

Interessiert? Schau‘ auf unsere Homepage: www.bysl.de oder youthspeaker.netzcheckers.net