Vereinspauschale und Berechnung

Die Vereinspauschale ist die pauschale Fördung von Sportbetrieben. Sie muss bis zum 1. März jedes Jahres bei der örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörde beantragt werden.  Hier gehts weiter…Es gibt dafür keine formgebundene Antragsstellung, es empfiehlt sich jedoch bei der Behörde vorher nachzufragen, um alle benötigten Angaben im Antrag anzugeben.
Werden Übungsleiterlizenzen angegeben, so sind diese im Original bzw. als beglaubigte Kopie als Anhang anzufügen.
Wird eine ÜL-Lizenz in zwei Vereinen (damit je 325-fach) genutzt, müssen beide Vereine bei dem Antrag darauf hinweisen.
Unter 500 Mitgliedereinheiten ist eine Förderung nicht möglich. Wie sich die 500 ME zusammensetzen ist egal.

Am 1. März jeden Jahres werden dann die Fördermittel durch die Gesamt-Mitgliedereinheiten aller Vereine geteilt. Dies entspricht dann einer Fördereinheit. Was jeder einzelne Verein bekommt berechnet sich dann: Fördereinheit * Mitgliedereinheiten des Vereins

Berechnung der Mitglieder-Einheiten

Für die Berechnung der Vereinspauschale gibt es folgende Parameter:
a) Anzahl der erwachsenen Mitglieder in 1-facher Wertung
b) Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in 10-facher Wertung
c) Anzahl der gültigen Übungsleiterlizenzen

Es können maximal so viele ÜL-Lizenzen eingebracht werden wie 4% der Gesamtmitgliederzahl entsprechen. (Bsp.: 200 Mitglieder = 8 Lizenzen)
Derzeit gültige Lizenzen sind: F-Schein, J-Schein, Trainer A,B,C.

Mitglieder-Einheiten-Rechner

MEs = Anzahl Erwachsene + (Anzahl bis 27. x 10) + (Lizenzen voll x 650) + (Lizenzen halb x 325)

z. B. 120 Erwachsene, 32 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, 4 Lizenzen voll
MEs = 120 + (32 x 10) + (4 x 650) = 120 + 320 + 2600 = 3040