Rettungsaktion in Thermenwelt

Jugendverbände abeiten zusammen, Horroszenario in Weidener   ThermenweltGroßbrand in der Thermenwelt Weiden als Katastrophen-Szenario, Feuerwehr, Rettungsverbände und Jugend üben gemeinsam Leben zu retten.

Statt Badespaß gab es eine Rettungsaktion in der Weidener Thermenwelt und unsere Jugend war mit der DLRG-Jugend dabei. Hundert Statisten liesen das Szenario realistisch werden. Notärzte, Feuerwehr und sogar der Oberbürgermeister waren vor Ort um die Rettungsaktion zu begleiten. Die Schützenjugend, von der DLRG-Weiden zur Teilnahme eingeladen stellte auch ihre Statisten, Peter von der SG Adler Mitterhöll meinte wörtlich, „Wow, das war Aktion pur wie im Fernsehen, total aufregend und als Dankeschön bekommt man dann noch einen Badegutschein geschenkt einfach genial.“  Das war Jugendarbeit auf eine andere Art und Weise so Bezirksjugendleiter Roland Steger der leider bei der Aktion nicht dabei sein konnte weil er in Hochbrück den Bayernpokal seiner Kaderschützen begleiten musste.  „Als Jugendverbände müssen wir zusammen arbeiten und unsere Jugendlichen wissen jetzt wie sie sich in einen Katastrophenfall zu verhalten haben um ihre Haut und die der Kameraden zu retten. Mein Dank gilt der DLRG-Jugend mit ihrer Vorsitzenden Andrea Glaubitz für die Möglichkeit an dieser aufregenden Schulung teilnehmen zu können.“ so Steger. Gerne werden sich die Jungschützen wieder zur Verfügung stellen wenn es wieder einmal heißen sollte „kostenloser Badespaß in Weiden.“


Bericht der Neue Tag Weiden 23.6.10