3x 20 Kleinkaliber Weltmeisterin Barbara Lechner

Hier das Interview des Radio Youthspeaker von der Oberpfälzer Schützenjugend.Barbara Lechner gewinnt Gold bei der 50. ISSF Weltmeisterschaft

Livestream und Bilder hier.

06.08.2010 – Bei der 50. ISSF Weltmeisterschaft in München hat Barbara Lechner (Foto rechts) mit 687,7 Ringen (Vorkampf 589/Finale 98,7) die Goldmedaille mit dem Sportgewehr gewonnen. Silber ging an Sonja Pfeilschifter (Foto links) mit 685,4 Ringen (Vorkampf 585/Finale 100,4) und Bronze an Annik Marguet (Schweiz) mit 681,2 Zählern (Vorkampf 582/Finale 99,2). Eva Friedel (Münstertal) rundete die herausragenden Leistungen mit einem achten Rang und 678,7 Zählern (Vorkampf 582/Finale 96,7) ab.


Quelle: http://www.dsb.de/aktuelles/

Barbara Lechner ging mit vier Ringen Vorsprung nach dem Vorkampf in diese Entscheidung hinein, schoss sehr stabil, musste sich jedoch vor dem letzten Schuss einer heran nahenden Sonja Pfeilschifter erwehren, die sich als Zweite rasch etablierte, Ivana Maksimovic (Serbien), die mit ihr gemeinsam auf 585 nach der Qualifikation kam, abhängte, und die Führende angriff.

1,5 Zehntelringe lagen zwischen den beiden Schützinnen und als Barbara Lechner, die fast immer als erste der acht Konkurrentinnen in diesem Finale schoss, eine 9,9 erzielte, war klar, dass sie die neue Titel-trägerin mit dem Sportgewehr werden sollte. Vor enthusiastischem Jubel ver ausverkauften Finalhalle kam auch Sonja Pfeilschifter mit einer 9,1 ins Ziel und hatte die Silbermedaille gewonnen.

Barbara Lechner (Foto) startete heute Morgen mit 199 Ringen im Liegendschießen, ließ 194 im Stehendanschlag folgen und schoss mit 196 Zählern in kniender Position aus.

„Ich wusste gar nicht, dass ich heute die erste Medaille in den olympischen Disziplinen für den Deutschen Schützenbund geholt habe“ resümierte die neue Weltmeisterin, „es war auf der einen Seite schwer für mich zu schießen, weil ich vor meinen Fans hier besonders gute Leistungen bringen wollte, auf der anderen Seite kennen wir den Schießstand sehr gut, wir trainieren hier und das war natürlich auch ein Vorteil. Es hat heute alles gepasst, es war eine tolle Atmosphäre auf den Rängen und ich habe einen superguten Tag erwischt.“

Sonja Pfeilschifter (Foto) startete mit 197 Ringen liegend, kam auf 196 Zähler in stehender Position, beendete ihren Vorkampf mit 192 Ringen.

„Ich freue mich riesig über diese Silbermedaille, das war der absolute Hammer“, so Sonja Pfeilschifter direkt nach dem Finale, „hier war ein tolles Publikum und ob man Erster oder Zweiter wird ist für mich nahezu gleich. Es ist ein Riesenerfolg für uns, vor allem, da es für mich im Luftgewehr nicht so gut gelaufen ist. Das heute entschädigt aber für alles.“

Ein Interview mit den beiden Medaillengewinnerinnen finden Sie auf der Internetseite der ARD-Sportschau über diesen Link. Einen weiteren Beitrag in der Sendung „Heute“ des ZDF finden Sie über diesen Link.

Eva Friedel, die dritte deutsche Schützin in diesem Wettkampf, hatte folgende Bilanz: 199 Ringe im Liegend-, 188 Zähler im Stehend- und 195 Ringe im Kniendschießen.

Eva Friedel (Foto) freute sich über ihre Finalteilnahme: „Das war mein Ziel, ich wollte unter die acht Besten. Es war schwierig heute zu schießen und ich freue mich natürlich über das Ergebnis. Ich war schon einmal bei einer Europameisterschaft im Finale, aber das heute hier toppt alles.“

Bundestrainer Claus-Dieter Roth: „Natürlich sind wir alle erleichtert, dass in einem olympischen Einzelwettbewerb heute die ersten beiden Medaillen bei dieser Weltmeisterschaft gekommen sind. Ich erhoffe mir daher einen Schub für die weiteren nichtolympischen Gewehrwettbewerbe. Zum Ende des Finales haben die beiden ganz souverän geschossen.“

Barbara Lechner und Sonja Pfeilschifter gewannen mit ihrer Platzierung auch die beiden Quotenplätze für den Deutschen Schützenbund im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 in London.

Die deutschen Juniorinnen konnten nicht in die Medaillenvergabe eingreifen. Yvonne Schlotterbeck (Bisingen-Thanheim/Foto) war auf Rang 27 mit 571 Zählern die beste DSB-Schützin. Isabella Straub (Kirchseeon) kam mit 569 Ringen auf den 37. Platz und Jaqueline Orth (Niederaula) belegte mit 568 Zählern den 39. Platz.

Die neue Weltmeisterin beim Nachwuchs heißt Stine Nielsen (Dänemark) mit 587 Ringen vor Sarah Scherer (USA), die auf 585 Ringe kam. Bronze ging an Elin Karlsson (Schweden) mit 582 Ringen.

Quelle: http://www.dsb.de/aktuelles/meldung/3447-Gold-und-Silber-fuer-deutsche-Sportgewehr-Damen/