Staatsminister a.D. Erwin Huber kritisiert Bildungspolitik

Bundesjugendleiter Josef_Locher beim Landesjugendtag in Bayern

Bundesjugendleiter Josef Locher

Beim Treffen der Bayerischen Schützenjugend in Oberteisbach Niederbayern überrascht  Staatsminster a.D. Erwin Huber mit Kritik an der derzeitigen Politischen Ausrichtung seiner Partei. Seine Aussage: „Das dümmste was man politisch machen kann ist an Bildung zu sparen, Investitionen in Beton lassen sich verschieben“ dies Stief auf große Zustimmung bei den Delegierten. Er habe jedoch noch Hoffnungen das die Politik ein einsehen habe. In dieselbe Kerbe hieb zweiter Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier, dem auffiel das durch die hohen Anforderungen an die  Schüler deren Freizeit immer mehr durch lernen beschnitten wird. Die Zeit der Jugendlichen wird so knapp das es für jungen Menschen schwierig wird ein Hobby neben der Schule aus zu üben. Weiterlesen