Diktieren statt tippen

Nebengeräuschunterdrückung von Olympus-Mikrofon Rec Mic II überzeugt.

Olympus RM 4110 S

Diktieren statt Tippen mit Olympus RM 4110 S

Mittels Mikrofon in den Rechner zu sprechen und das gesagte mittels Software in Text transkribieren zu lassen ist kein Hexenwerk. Technisch notwendig sind dafür eine gute Software, für Windows Dragon Naturally Speaking und ein gutes Mikrofon. Natürlich muss man das Diktieren auch können, den druckfertige Sätze im Kopf vorzuformulieren und dann druckreif zu sprechen kann nicht jeder. Einige Fallstricke wie Eigennamen, Fachbegriffe und Satzzeichen lassen sich mit etwas Übung schnell in den Griff bekommen. Früher liesen sich die Büromenschen dazu verleiten erst zu tippen, wenn sie dann lesen konnten was sie zu Papier gebracht haben ging es mit der Korrektur los.

Die neue Spracherkennungssoftware erkennt wesentlich präziser das gesprochene Wort und versteht es die Nebengeräusche recht erfolgreich auszublenden.

Neben der Software spielt das Mikrofon eine wichtige Rolle wobei Dragon Naturally Speaking recht gut mit den eingebauten Mikrofonen zurechtkommt. Wer viel Diktiert hat sein Mikro doch lieber in der Hand und so hat Olympus erfolgversprechende Modelle aufgelegt. Die wichtigsten Fortschritte sind dabei Nebengeräuschunterdrückung, ein langes Kabel für eine vernünftige Bewegungsfreiheit, antimikrobielle Oberfläche für den Einsatz in Kliniken, ein funktionierendes Plug & Play sowie Funktionstasten die einem eine langwierige lästige Fummelei ersparen. Wir haben uns das Modell RM 4110 S mit Trackball und Schiebeschalter zum Starten und Stoppen des Diktats angesehen. Nebenbei hat uns die Verarbeitung und das Handling gut gefallen, es liegt gut in der Hand. Aufnahmen mit Musik und Arbeitsgeräuschen im Hintergrund liesen sich gut bewerkstelligen und stellten uns zufrieden. Das hochwertige Olympus

Geocaching macht Spaß, UNTec made fun

Bezirksjugendleiter Roland Steger und Jürgen Ertelt von www.ijab.de

Vom 11. bis 13. Juni fand das Geocaching Camp 2010 in Herzogsägmühle statt. Netzcheckers war Veranstalter und die Oberpfälzer Schützenjugend war dabei. Nun folgt der Nachbericht.

Wir starteten recht skeptisch und waren am Ende vollauf begeistert. Ein Abenteuer neuer Möglichkeiten in der Jugendarbeit, Geocaching kombiniert Umwelt, Natur und  Technik. Wir sprechen von UNTec eine Kombination die uns mit Begeisterung den statischen PC in der Bude vergessen läßt.

Für 2011 planen wir in der bewährten Kooperation  mit der  Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. das Geocaching Camp 2011 in Waldmünchen.

GPS Mission als Geheimagent unterwegs

Zur Weltmeisterschaft wurde beim Camp eine GPSMission erstellt. Wer möchte kann unter http://gpsmission.com/mission/ nach der Mission „Munich WM“ suchen, sich registrieren lassen, die Software auf GPS fähige Handy laden und die Mission „Munich WM“ erfüllen. Die Oberpfälzer Schützenjugend wünscht allen Agenten viel Spaß.

Comics erstellen mit Comic Life

Comic Life das Programm um eigene Comics zu erstellenin diesem Beitrag wird die Anwendung Comic Life der Firma Plasq vorgestellt. Mit diesem Programm sehr schnell möglich eigene Comics zu erstellen. Das Tolle an diesem Tool ist, dass es als kurzweiliger Spaß für einen halben Tag, aber auch im Rahmen eines längeren Projektes genutzt werden kann.

Außersportliche Jugendarbeit

Das Leben im Schützenverein muss nicht immer nur auf dem Schießstand stattfinden. Die Jugendlichen lernen sich bei Veranstaltungen außerhalb des Schießstands oft von einer ganz anderen Seiten kennen, als von der sportlichen. Erfahrungen haben gezeigt, dass Jugendaktivitäten, die außerhalb des Schießstands angeboten werden, nicht nur Spaß bringen, sondern auch Freundschaft und die Gemeinschaft fördern.

Beispiele:

Weiterlesen